Das Leben ist tödlich von A. Lane ·Hörbücher

Kurz gesagt: Das Leben ist tödlich von Andrew Lane

Das Leben ist tödlich von Andrew Lane ist der zweite Band der Young Sherlock Holmes-Reihe. Ich habe den zweiten Band der Reihe auch als Hörbuch gehört und werde deshalb auf den Inhalt und auch auf das Medium eingehen.

Sherlock bekommt während eines Gesprächs zwischen Mycroft und seinem Lehrer Mr. Crowe mit, dass sie einen Verbrecher suchen, der in Amerika aktiv war und nun wohl in England ist. Sherlock und Matty finden das Versteck und werden prompt von der Verbrecher-Bande geschnappt. Während Sherlock am Ende wieder frei ist, verschleppen die Verbrecher Matty nach Amerika. Auf den anderen Kontinent reisen Sherlock, Virginia und Amyus Crowe ihnen hinterher und werden wieder einmal in eine große Verschwörung hereingezogen…

Auch dieser Band, genau wie der erste Band, den ich gehört habe, ist stark gekürzt, sodass ich nicht sicher sein kann, wie viel mir fehlt. Allerdings hatte ich nicht den Eindruck, dass es irgendwelche groben Logiklücken gab, sodass ich davon ausgehe, dass mir maximal die Details fehlen. Ich vermute, dass es gerade diese Kürzungen sind, die dafür sorgen, dass ständig etwas spannendes passiert. Im ungekürzten Buch gibt es sicherlich mehr, das dazwischen noch geschieht. Ich bin aber nicht sicher, ob ich es nicht sogar gut finde, dass die Hörbücher gekürzt sind.

Die Figuren mochte ich eigentlich allesamt ganz gerne, wobei ich mich wirklich gefragt haben, weshalb Sherlock ständig meint, sich in Schwierigkeiten bringen zu müssen und weshalb Mr. Crowe seinen Schützling nicht besser beschützt und aus seinen Fällen heraushält. Es gibt im Laufe der Reihe einige Figuren, denen ich nicht 100%ig vertraue (dazu gehört bspw. die Haushälterin von Sherlocks Tante und Onkel oder sein Geigenlehrer). Irgendwie ist aber auch Mr. Crowe irgendwie seltsam und ich bin nicht sicher, ob das einfach an seinem Job (also nicht dem Lehrerjob, sondern dem Spion-Detektivjob) oder doch an etwas anderem liegt.

In diesem Band gibt es auch wieder einige Details, die man über Sherlock Holmes bereits weiß und so einige Parallelen zum Kanon und zu anderen Adaptionen herstellen kann. Hierzu gehört beispielsweise der Besuch von New York (Elementary) und dass er lernt Geige zu spielen.

Jona Mues hat wieder das Hörbuch eingesprochen. Ich finde ihn als Sprecher ganz passend, und für mich gehört seine Stimme nun schon zur Reihe und zu den Figuren. Er spielt auch toll mit der Stimme um den verschiedenen Figuren ihren eigenen Charakter zu geben.

Insgesamt hat mir der zweite Band der Young Sherlock Holmes-Reihe Das Leben ist tödlich von Andrew Lane ganz gut gefallen. Ich mag die Charaktere und die Geschichte war spannend und kurzweilig. Außerdem mag ich es mitzuerleben wie bei Sherlock alles angefangen hat; wenngleich er sich noch etwas ungeschickt anstellt und viel lernen muss.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.