Adventskalender 2023

Inhaltsangabe: Der Cocktailmörderclub von Colleen Cambridge

Im zweiten Band der Phyllida Bright-Reihe Der Cocktailmörderclub von Colleen Cambridge findet auf dem Gelände einer der örtlichen Kirchen ein mehrtägiger Mord-Basar statt. Einige Mitglieder des Detection Clubs, darunter unter anderem Agatha Christie, Dorothy Sayers und G. K. Chesterton, haben sich bereits erklärt bei einer Spendenaktion mitzuwirken. Sie sind extra aus London gekommen, um sowohl Exemplare ihrer Bücher zu signieren als auch als Jury bei einem Kriminalgeschichten Wettbewerb zu fungieren.

Am Abend vor dem Mord-Basar findet eine Cocktail-Party mit den Nachwuchsautor:innen statt. Alle Autor:innen, die eine Geschichte bei dem Wettbewerb eingereicht haben, sind eingeladen zusammen zu feiern und dürfen sich mit ihren großen Idolen unterhalten. Als während der Party der Pfarrer der Gemeinde tot zusammenbricht, nachdem er den Lieblings-Cocktail eines der Mitglieder des Krimi-Clubs probiert hat, beginnt Phyllida mit ihren Ermittlungen während auch die Polizei auf den Plan tritt. Sie schafft es, bei den meisten der Verhöre anwesend zu sein, und kriegt so eine ganze Menge Informationen.

Während sie ermittelt, geschehen aber noch einige weitere Verbrechen: am Morgen nach dem Mord, findet das Hausmädchen des Pfarrers dessen Katze tot im Haus, ein Beistelltischchen wird gestohlen, die Liste mit den Wettbewerbsergebnissen wird auch gestohlen und kurze Zeit später geschieht noch ein Mord und die Frau und der Bruder des Cocktail-Liebhabers haben einen folgenschweren Autounfall.

Phyllida spielt mögliche Motive durch: sollte der Pfarrer aus dem Weg geräumt werden, weil er die Wettbewerbsergebnisse zusammengerechnet hat und jemand diese fälschen wollte, ohne dass es bemerkt wird? Wollte der Täter den Diebstahl des Beistelltischchens vertuschen? Oder sollte eigentlich der Vorsitzende des Krimiautor:innen-Clubs sterben und es traf nur zufällig der Pfarrer, weil dieser den Cocktail des Vorsitzenden probieren wollte?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert