Das Kind von Schloss Erlenberg von G. Heimburg

Inhaltsangabe: Das Kind von Schloss Erlenberg – Wiebchen in Gefahr! Von Gisela Heimburg

Inhaltsangabe: Das Kind von Schloss Erlenberg – Wiebchen in Gefahr! Von Gisela Heimburg

Uschi ist tief enttäuscht als sie von ihrem Freund erfährt, dass er nicht mit ihr in Urlaub fahren will und dass er auch nicht mehr mit ihr zusammen sein will. Im Hafen von Singapur, wo sie arbeitet, lernt sie eine nette deutsche Familie kennen, Petra und Markus Bergmann mit ihrer Tochter Wiebchen. Wiebchen erzählt immer wieder von Schloss Erlenberg, wo sie früher mit Prinz Florian gelebt hat. Petra und Markus tun diese Dinge als Phantasie ab, doch als sie alle zusammen bei einem Schiffsunglück verunglücken, muss Uschi einen Vormund oder Verwandte von Wiebchen finden. In Singapur behaupten die Behörden, dass Petra und Markus Bergmann keine Tochter und überhaupt keine Kinder hatten, sodass Wiebchen nun in ein Waisenhaus müsste. Dies könnte Uschi aber nicht zulassen, sodass sie zusammen mit Ronald Weber, der Wiebchen und Uschi nach dem Schiffbruch rettete, die Kleine aus dem Land schaffte. Ronald ist bisher Pirat gewesen und hat sein Geschäft aufgegeben, damit er bei Uschi sein kann, in die er verliebt scheint. In Hamburg angekommen, versuchen Uschi und Ronald den Eltern der Kleinen auf die Spur zu kommen und so bemühen sie sich, nach einigen Sackgassen, Schloss Erlenberg zu finden. Als Wiebchen krank wird, beschließt Uschi, Ronald mit der Patientin alleine in Hamburg zu lassen und sich alleine zum Schloss aufzumachen. Dort findet sie ein Schloss vor, dass genau so aussieht, wie Wiebke es beschrieben hat und sie lernt sogar Prinz Florian kennen, der eigentlich Florian Ritter heißt und wie ein Ritter kommt er Uschi in einem Unwetter zur Hilfe. Sie erzählt von der Kleinen und Florian kennt Wiebchen, er erzählt seiner Cousine und dem Vormund von Wiebke davon, dass die Kleine noch lebt und so reisen Ronald und Wiebke nach Schloss Erlenberg, als diese wieder gesund ist. Auf einem Spaziergang lernen Uschi und Ronald eine ältere Dame kenne, die behauptet, dass Wiebke auf Schloss Erlenberg in großer Gefahr schwebe, denn schließlich würden die Schlossbewohner viel Geld erben, wenn Wiebke etwas zustößt. Nun muss sich Uschi entscheiden, kann sie glauben, dass Wiebkes und ihr Prinz Florian da mit drin steckt, oder war es ‚die böse Hexe‘, die Cousine Elinor, die damals beinahe dafür gesorgt hätte, dass Wiebchen etwas zustößt? Auch der Vormund der Kleinen Friedhelm steht auf der Liste der Verdächtigen? Was soll Uschi nun tun?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.