Gegen Liebe ist kein Kraut gewachsen von A. Waxman

Rezension: Gegen Liebe ist kein Kraut gewachsen von Abbi Waxman

Der Roman Gegen Liebe ist kein Kraut gewachsen ist der Debütroman von Abbi Waxman. In der Inhaltsangabe klingt es an: Es gibt einige verschiedene Figuren, die man sich erst einmal merken muss, aber die Autorin schafft es gekonnt alle Figuren so gut auszuarbeiten, dass man sich die Namen und die Charaktere dazu gut merken kann.

Auch die Geschichte überzeugt, wobei es natürlich seltsam ist, dass so eine große, bunt zusammengewürfelte Gruppe so schnell Freundschaft schließt, aber auf der anderen Seite haben sie ja etwas gemeinsam und sie scheinen sich ja auch von dem Aushang zum Kurs angesprochen gefühlt zu haben (außer Lilian und ihre Familie), sodass sie ja scheinbar eine gemeinsame Basis haben.

Abgesehen davon ist die Geschichte auch recht unterhaltsam erzählt. Eine Frau verliert in jungen Jahren mitten im Leben ihren Mann und muss fortan damit leben. Sie muss mit der Zeit lernen, für sich selbst zu sorgen und ihren Töchtern den Vater zu ersetzen, und sie gleichzeitig die Verbindung zum Vater spüren zu lassen und zu verhindern, dass sie ihn vergessen. Und natürlich muss es Lilian auch schaffen, sich selbst davon zu überzeugen, dass es in Ordnung ist, sich neu zu verlieben. Die Geschichte und die Charaktere sind also insgesamt schön und ergeben ein gutes Gesamtbild.

Der Stil: Abbi Waxman hat einen unglaublich schönen Stil drauf. Sie legt ihrer Protagonistin einen tollen Humor in den Mund, der mich ein ums andere Mal hat wirklich laut auflachen lassen. Auf der anderen Seite ist das Buch auch immer wieder von solcher Traurigkeit durchzogen, dass ich weinen musste. Dass ein Buch beide Extreme so gut abdeckt hatte ich bisher so selten, dass ich mich gar nicht erinnern kann. Für mich ist das ein unglaublich großer Pluspunkt an einem Roman, weil er diese unterschiedlichen Emotionen anspricht und diese auch gekonnt transportiert.

Die Geschichte ist stimmig für mich, die Charaktere wirklich gut ausgearbeitet und der Stil gefiel mir so sehr, dass ich gerne noch mehr Bücher der Autorin lesen möchte. Leider klingt der zweite Roman, der von Abbi Waxman bisher herauskam, nicht ganz so gut wie der erste, aber vielleicht und hoffentlich folgt da noch ein bisschen was. Ich für meinen Teil empfehle Gegen Liebe ist kein Kraut gewachsen gerne weiter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.