SuB-Experiment Buch auf Bewährung

Kurz reingelesen: Darktown von Thomas Mullen

In Atlanta im Jahre 1948 gibt es nur eine kleine Polizeieinheit mit schwarzen Polizisten. Diese laufen nur in einem sehr begrenzten Gebiet Streife, sie haben keine Autos und keine Waffen und dürften auch nur Schwarze verhaften. Ihnen ist es nicht gestattet Weiße zu verhaften, egal was diese anstellen. Als Lucius Boggs und Tommy Smith gerade in ihrem Viertel Streife laufen, treffen sie auf einen gefährlich fahrenden Autofahrer. Erst fährt er eine Straßenlaterne um, dann fährt er ständig im Kreis und die beiden Polizisten fragen sich, was das zu bedeuten hat. Als sie sehen, dass es sich bei dem Fahrer um einen Weißen handelt, müssen sie die weißen Polizisten um Verstärkung bitten, denn sie dürfen nichts tun. Tatsächlich antwortet ein Streifenwagen. Officer Dunlow und sein Partner Officer Denny Rakestraw kommen vorbei, obwohl Boggs und Smith Dunlow kennen und wissen, dass er ein Rassist ist. Und dann kommt, was man schon ahnt: Der Officer verwarnt den Autofahrer und lässt ihn unbehelligt ziehen.

Ja ich weiß, auf den ersten 20 Seiten passiert nicht so wahnsinnig viel, aber gerade deshalb wollte ich euch eine solche detaillierte Beschreibung liefern, damit ihr seht wie langsam sich die Geschichte am Anfang entwickelt. Die Personen werden charakterisiert und es wird ein Gefühl für die Gesellschaft, die Umstände, die Zeit und den Ort entwickelt. Dafür sind die ersten 20 Seiten auf jeden Fall sinnvoll und notwendig, aber es führt leider gleichzeitig dazu, dass ich die ersten 20 Seiten langweilig fand. Ja, Gesellschaftskritik finde ich interessant und ja, eine Gesellschafsstudie ist gut und interessant. Sich mit Themen wir Rassentrennung (die schwarze Bevölkerung lebt in dem einen Viertel und der Rest der Bevölkerung in anderen Vierteln) und Rassismus sind sicherlich Themen über die man reden sollte und Bücher können helfen, Horizonte zu erweitern und man kann als Leser lernen, sich in Figuren hineinzuversetzen. Aber mich könnte der Krimi nicht begeistern und hat es so leider nicht geschafft nach 20 Seiten auf meinem Sub zu landen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.