Leseaktionen

Gemeinsam Lesen #4

Hallo ihr Lieben,

diese Woche hätte ich doch beinahe vergessen an der Gemeinsam Lesen-Aktion teilzunehmen.

  1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

Wie so oft lese ich auch gerade zwei Bücher parallel. Eines ist ein Kriminalroman, aber das andere, um das es heute gehen soll, ist ein Roman, der hoffentlich ein Liebesroman ist. Ich lese also gerade an Sommernachtsglück von Sue Moorcroft und bin auf Seite 58.

  1. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

„Du hast gesagt, du hättest Evelyns Notizen gelesen, nicht wahr?“ Die Protagonistin, Clancy, ist gerade dabei, sich ein neues Leben aufzubauen und wird von dem Mitbesitzer der Cottages in ihre neuen Aufgaben eingeführt.

  1. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?

Ich komme gerade in die Geschichte rein und bin noch etwas skeptisch, weil es offenbar eine Dreiecksgeschichte ist, mit der ich nicht gerechnet hatte, und die ich eigentlich auch nicht so besonders gerne mag. Dennoch liest sich das Buch bis hierhin ganz flüssig und ich mag die Leichtigkeit der Autorin. Deshalb bin ich jetzt einfach mal gespannt, wie sich die Handlung entwickelt und hoffe darauf, dass alles gut wird.

  1. Stell dir vor, du würdest zu deinem aktuellen Buch und dessem Ausgang gespoilert werden – auf einer Skala von 1-5, wie schlimm ist das für dich?

Ich habe so ungefähr fünf Lieblingsgenres derzeit: (phantastische) Kinderbücher, Liebesromane, „normale“ Romane, Kriminalromane und Klassiker. Klammert man das phantastische an den Kinderbüchern mal aus, ist bei den meistens Genres das Ende relativ vorhersehbar: Bei Liebesromanen kommen die Protagonisten zusammen, die Polizei schnappt den Bösewicht, Kinderbücher enden gut und bei Klassikern ist das Ende meistens schlecht oder zumindest ist einem ungefähr klar, wie es ausgehen wird; häufig einfach weil man die Handlung etwa kennt. Deshalb wäre es mir wohl in den meisten Fällen ungefähr egal wenn mir jemand verrät wie mein Buch ausgeht. Bei meinem aktuellen Buch ist das nicht anders, vielleicht könnte ich sogar etwas beruhigter lesen, weil ich mir nicht so sicher bin wie es ausgehen könnte und es sein könnte, dass mir das Ende nicht gefällt.

 

Wie ist das bei euch?

Liebe Grüße

Vanessa

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.