Leseaktionen

Gemeinsam Lesen #17

Hallo ihr Lieben,

diese Woche lesen wir wieder gemeinsam mit den Schlunzenbüchern:

  1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

Passend zur vierten Frage verweise ich heute mal auf ein Hörbuch, das ich „lese“, also genau genommen höre. Ich höre derzeit Die Bäckerei der Wunder von Christian Escribà und Sílvia Tarragó und bin bei Track 130 von 189.

  1. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

Der erste Satz des Tracks lautet: „Schokoladeneier, April 1949. Sie konnte sich am Schaufenster der Patisserie Escribà nicht sattsehen.“

  1. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?

Bei dem Buch handelt es sich eher um eine Familienchronik als um einen Roman. Irgendwie hatte ich mir das anders erhofft. Außerdem gibt es Abschnitte, wo die Erzählung häufig in der Zeit hin und herspringt, was beim Lesen selbst zwar nicht so schlimm sein mag, beim Hören aber für echte Verwirrung sorgt. So muss ich leider zugeben, dass ich irgendwann mit den ganzen Jahreszahlen, Familienmitgliedern und Generationen raus war und auch nur schwer wieder in die Geschichte zurückgefunden habe. Alba, die ebenfalls eine maßgebliche Rolle in der Geschichte spielt, gefällt mir aber sehr gut bisher und ich freue mich immer wenn es um sie und ihren Lebensweg geht. Ich wünschte der ganze Rest des Buches wäre ähnlich gehalten.

  1. Hörst du dir Hörbücher an?

Aus den ersten drei Fragen könnt ihr entnehmen: Ja, tue ich. Ich mag Hörbücher ganz gerne und höre vor allem in letzter Zeit häufiger Hörbücher. Ich mag es, wenn ich mich bei verschiedenen Tätigkeiten, wo man eben gerade kein Buch lesen kann, dennoch in eine Geschichte eintauchen kann. Außerdem mag ich bei manchen Hörbüchern auch wie der Erzähler oder die Erzählerin eine bestimmte Botschaft alleine durch die Stimme und die Intonation vermittelt.

Was ist eure Meinung zu Hörbüchern?

Liebe Grüße Vanessa

5 Gedanken zu „Gemeinsam Lesen #17

    1. Liebe RoXXie,
      ja, das Problem kenne ich. Manche Stimmen sind echt nervtötend und man kann ihnen kein Hörbuch lang zuhören, wieder andere sind einfach nur einschläfernd oder manche sind einfach toll und ich kann einfach stundelang mit geschlossenen Augen dasitzen und zuhören. Die Stimme macht also definitiv viel aus!
      Liebe Grüße
      Vanessa

  1. Moin Vanessa,
    Ich kann ja so überhaupt nicht auf Hörbücher, da versagt mein Kopfkino total und es ist als wenn mich jemand nur vollblubbert, da schalte ich irgendwann ganz ab.
    Da bleibe ich dann lieber bei meinen Büchern, die ich selbst in die Hand nehmen kann, um darin abzutauchen 🙂
    Wünsche die noch gute Unterhaltung und einen guten Start in die Woche.

    Liebe Grüße von der Nordsee,
    Su

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.