Das Schicksal der Zehn von A. Carter

Inhaltsangabe: Blackcoat Rebellion – Das Schicksal der Zehn von Aimée Carter

Nachdem die Rebellen, die für Gleichberechtigung und faire Wahlen eintreten, Anderswo erobert haben, soll Kitty Doe nun vor aller Welt ihre wahre Identität enthüllen: Eigentlich ist sie Kitty Doe, doch sie wurde vom Premierminister Daxton Hart als Lila Hart, seine Nichte, maskiert, obwohl auch er selbst maskiert wurde und eigentlich Victor Mercer ist.

Nachdem nun auch Celia, eine andere Rebellenführerin und Daxtons Schwester, von der wahren Identität von Daxton weiß, beschließt sie, einen Anschlag auf ihn zu planen. Da Celia bei solchen Dingen aber relativ kopflos vorgeht, wundert es Knox nicht, dass ihr Plan zwar aufgeht, aber die Folgen erst einmal nicht absehbar sind, denn schließlich stehen immer noch viele Menschen hinter Daxton, der nun zum Märtyrer geworden zu sein scheint. Doch Daxton kann seiner vermeintlichen Schwester den Sieg nicht gönnen und meldet sich lebendig zurück. Knox, der zweite Anführer der Rebellion, beschließt, zusammen mit Kitty nach Washington D.C. zu fahren, um dort aus dem Anwesen der Familie Hart die versteckte Akte über die Maskierung von Daxton aus dem Versteckt zu holen. Als Somerset kurz darauf angegriffen wird, wird Kitty gefangen genommen. Benjy und Kitty hatten kurz bevor diese Anderswo verließ eine Aussprache miteinander, in dessen Folge beide beschlossen haben, dass sie sich nicht mehr auf diese Weise lieben und besser kein Paar mehr sein sollten.

Nun soll sie der Nation schildern wie falsch sie mit ihren Anschuldigungen lag, was sie nach der Bedrohung von Greyson, ihrem Halbbruder, und Lila, ihrer Cousine, auch tut. Im letzten Band hat Kitty herausgefunden, dass Greyson ihr Halbbruder ist, da Hannah, ihre leibliche Mutter, eine Affäre mit Daxton hatte, und in der Folge sie geboren und nach Washington D.C. gebracht wurde. Da Lila und Greyson Cousin und Cousine sind, muss entsprechend auch Kitty eine Cousine von Lila sein.

Nachdem Kitty nun ihre Ansprache gehalten hat, ist sie Daxton nicht mehr nützlich und er beschließt, sie freizulassen. Lila möchte mit ihren den Platz tauschen, auch wenn sie weiß, dass Daxton vielleicht versuchen wird, Kitty zu töten. Kurz nach dem Start des Helikopters lässt Daxton diesen beschießen, worauf er abstürzt. Greyson erkennt, dass Lila und Kitty die Plätze getauscht haben, und trauert um seine Cousine, wobei für ihn der Tod beider Mädchen sehr schlimm gewesen wäre.

Daxton geht nun mit äußerster Brutalität gegen die Rebellen vor und lässt Anderso mit Bomben überziehen. Kitty und Greyson können nun tatenlos zusehen, obwohl sie versucht haben, Knox und die anderen Blackcoats zu warnen. Als nun auch noch Benjy und andere hingerichtet werden sollen, glauben Kitty und Greyson, den Krieg verloren zu haben. Doch kurz bevor Benjy hingerichtet wird, wird er von Daxton begnadigt und als sein Assistent eingestellt. Gemeinsam tüfteln sie den Plan aus, dass Kitty Daxton mit einer Waffe erschießen soll, die diese von einem der Minister erhält, da dieser den Verrückten keine Sekunde länger an der Macht sehen möchte.

Beim Anschlag wird Daxton nicht verletzt, doch durch Fernsehaufzeichnungen kommt Daxton dahinter, dass der Minister in die Sache verwickelt gewesen sein muss. Nachdem er ihn Tage lang gefoltert hat, gibt der Minister schließlich Kittys Namen Preis, sodass diese wohl keine zweite Chance für einen Anschlag bekommt.

Als Celia von Daxtons Leuten gefangen genommen wird, darf sie ein letztes Mal mit ihrer Familie essen und mit ihrer vermeintlichen Tochter die Nacht verbringen, um sich zu verabschieden. Natürlich hat Celia längst erkannt, dass es ich um Kitty und nicht um Lila handelt. Als sie bestätigt bekommt, dass ihre Tochter tot ist, sieht sie ihrer eigenen Hinrichtung noch ruhiger entgegen.

Am Morgen der Hinrichtung gibt es eine Planänderung: Lila (also Kitty) soll ihre eigene Mutter erschießen, wenn sie es nicht tut, wird Daxton sie bei lebendigem Leib verbrennen, was für ihre Mutter noch schmerzhafter sei. Kitty kann es nicht tun, drückt dann aber doch ab, wobei sie daneben schießt. In der Folge rebelliert das Volk, denn Lila ist nun einmal der Liebling der Volkes und dass sie nun ihre Mutter erschießen soll, finden selbst die Regimeanhänger nicht gut. Daraus entsteht ein Trubel, den Greyson und Kitty hoffen, gegen Daxton verwenden zu können…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.