Es gibt keinen Ausweg von L. Foster

Inhaltsangabe: Es gibt keinen Ausweg von Lori Foster

Es gibt keinen Ausweg von Lori Foster ist der vierte und bislang letzte Band der Love Undercover-Reihe. Margaret Peterson ist eine kluge und schöne Polizistin, die in ihrem Job verdammt gut ist. Ihre Eltern wollten eigentlich kein Mädchen und so haben sie sie sehr burschikos erzogen. Margo möchte mit dem Bruder eines ihrer Untergebenen einige Verbrecher schnappen, die Frauen demütigen und vergewaltigen und einige der Frauen sogar töten. Die Vergewaltigung zeichnen sie auf Video auf und geben dieses an Bekannte und Freunde weiter. Margo möchte diese Verbrecher schnappen, und da ihr Vorgesetzter die Ermittlungen eingestellt hat, begibt sich Margo nachts als Lockvogel in die Bars der Stadt. Um Rückendeckung zu bekommen, arbeitet sie mit dem Bruder eines Kollegen, Dash, der kein Polizist ist, zusammen.

Auf dem Heimweg einer ihrer Lockvogel-Aktionen wird sie absichtlich gerammt und bei dem Autounfall schwer verletzt. Nur mit Dashs Hilfe kann sie sich in eine Gasse retten, aus der heraus sie schießen und so die Verbrecher in die Flucht schlagen können. Da Margo sich schwer am Arm verletzt hat, will Dash nach den Krankenhausuntersuchungen bei ihr bleiben, was sie zähneknirschend zulässt. Die Anziehungskräfte zwischen Dash und Margo werden immer größer, doch solange sie verletzt ist, möchte er nicht mit ihr schlafen.

Gemeinsam ermitteln sie dann auch weiter an dem Fall. Als plötzlich ein Verbrecher nachts in Margos Haus einsteigt, überall Kerosin verschüttet um das Haus anzuzünden, können Margo und Dash das gerade noch verhindern, wobei der Mann ohnehin erschüttert war als plötzlich eine Katze durch das Kerosin gerannt ist. Sie vermuten bei dem Angriff einen Zusammenhang zu dem Verbrecherring, wobei ihnen bei genauerem Überlegen klar wird, dass diese versuchte Brandstiftung vielleicht auch einfach nur entsprechend aussehen soll.

Sie finden durch einen Bekannten eines der Videos von einer der Vergewaltigungen und können sogar herausfinden, wo das Video aufgenommen wurde; es ist ein Pfandhaus von Bekannten von Cannon, einem Mitarbeiter von Rowdy. Rowdy ist der Schwager von einem der ermittelnden Polizisten. Cannon fährt mit Reese und Logan zu dem Pfandhaus und finden den Besitzer zusammengeschlagen und seine etwa 20-jährige Enkelin verängstigt vor. Sie wurden mit Kerosin überschüttet und mussten bei Vergewaltigung zusehen. Dem Mädchen haben sie angedroht, dass sie das nächste Mal dran sei oder dass ihr Pfandhaus in Schutt und Asche gelegt wird, wenn sie nicht in den nächsten Tagen in diesem bleiben.

Margo und Dash wollen natürlich weiterermitteln und finden unter anderem heraus, dass die Felgen der Verbrecher eine Spezialanfertigung waren, worüber sie hoffen eine Adresse zu erfahren. Damit Margo nicht weiter in den Fokus gerät, fährt sie mit Dash ein paar Tage in eine Villa an einem See, der mitten in einem Wald liegt. Am Sonntag wird Margo von Yvette angerufen, die sie bittet zu ihr zu kommen, da ihr noch etwas eingefallen sei. Gemeinsam fahren sie zu dem Haus, wo die Verbrecher schon auf sie warten und allen fünf, dem Pfandhausbesitzer, seiner Enkelin, Cannon, Dash und Margo androhen, sie zu verbrennen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.