Turings Vermächtnis von A. Endler

Inhaltsangabe: Turings Vermächtnis von Arno Endler

Der Protagonist in Turings Vermächtnis von Arno Endler heißt Jeremiah Hilarius Schnitzer. Er ist Blogger und KI-Skeptiker und wird von Nicolas Ragg eingeladen in sein Sanktuarium in Jütland um dort herauszufinden, welcher der Anwesenden eine KI ist.

Auf Delphine Dessert, Raggs Tochter, trifft Schnitzer schon auf dem Weg ins Sanktuarium. Im Sanktuarium trifft er auf eine Menge seltsamer Menschen: Nicolas und Mia Ragg, die Tochter Delphine Dessert, Joseph Robert Rickter, Ari Kanemaki, Gabor Horvath, Lysann Nouvelle-Barbe, Simon Vansang, Obane Thamine, Kisan Thamine, Ivy North und Elias Troublemaker, wobei er auf letzteren eigentlich nicht trifft.

Jeremiah sieht sich im Sanktuarium um, hat aber Schwierigkeiten sich in dem weitläufigen Gebäude nicht zu verlaufen. Deshalb wird er von der Hauseinheit immer wieder durch leuchtende Wegstrecken durch das Gebäude geführt.

Er unterhält sich mit fast jedem der Hausbewohner und erfährt so, dass Mia früher mit Simon Vansang verheiratet war, dass es Nicolas Ragg gesundheitlich sehr schlecht geht, dass Rickter ein spiritueller Guru und Ivy eine gefragte Online-Coachess für die Kolonie auf dem Mars ist. Außerdem erfährt er, dass Delphine eine sehr enge Bindung zu Nicolas hat, obwohl er ihr nicht alles erzählt und ihr unter anderem auch den Besuch des KI-Skeptikers verschwiegen hat. Er besucht Lysann in ihrem Paradies, einer Art Bauernhof, wo sie gefährdete Tierarten züchtet und schützt. Sie hat eine ganz besondere Beziehung zu Ragg, der sie in ihrem Paradies häufiger besucht. Obane ist Schriftsteller und unterhält sich mit Jeremiah über dessen Genüsse und mit Kisan spricht Jeremmiah sogar über dessen Musik und dessen Kompositionen und darüber was diese in Jeremiah auslösen und welche Emotionen Kisan eigentlich mit ihnen auslösen wollte.

Außerdem geschehen einige seltsame und gefährliche Vorfälle im Sanktuarium: Jeremiah wird im Dunkeln von einem Puppet angegriffen als sie nach Simon Vansang suchen, allerdings glaubt ihm niemand, dass der angegriffen wurde. Als nächstes finden sie Gabor Horvath tot in dessen Zimmer. Als Schnitzer mit Troublemaker sprechen möchte, behauptet die Hauseinheit, dass er gerade noch in einer Trainingssession wäre und nicht gestört werden will, allerdings stellt sich kurz darauf heraus, dass das nicht stimmen kann. Weil die Hauseinheit gehackt worden ist, wird sie nun abgeschaltet und die Bewohner sind auf rudimentäre Technik angewiesen. Jeremiah wird nach draußen gejagt, da ihn ein mordlustiger Puppet verfolgt. Draußen stößt er auf den ermordeten Rickter und nachdem ihn sein Verfolger bis an den Strang jagt auch auf den toten Elias Troublemaker. Als Delphine und Jeremiah kurz nach diesem Zwischenfall noch einmal mit ihren Puppets rausgehen um nach Rickter zu suchen, finden sie ihn zwar tot auf, doch außerdem finden sie noch eine Bombe, die ihre Puppets zerstört und sie durch die Impulsweitergabe in ihren Puppets ganz schon durchrüttelt. Ivy North begeht offenbar mit ihrem Puppet Selbstmord.

Jeremiah fühlt sich zunehmend bedroht im Sanktuarium und möchte nun auch seinen Auftrag nicht mehr ausführen, zumal sich weder Nicolas, noch Mia oder Simon bei Delphine oder ihm melden und sie so ganz schön einsam sind in der Weite und Einsamkeit des Sanktuariums.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.