Das Rätsel von Ker Island von R. Reef

Inhaltangabe: Das Rätsel von Ker Island von Rob Reef

Das Rätsel von Ker Island von Rob Reef ist der vierte Band der Stableford-Reihe. Professor John Stableford macht sich gemeinsam mit seiner Frau Harriet, seinem besten Freund Dr. Percy Holmes und dessen Freundin Lady Penelope Hatton auf den Weg nach Ker Island. Ker gehört zur Inselgruppe der Scilly-Inseln.

Lady Penelope Hatton ist Psychiaterin und betreut einen Patienten, Charles Tremayne, der nach Ker fährt, um dort seine Schwester zu besuchen. Als er von diesem Besuch nicht zurückkehrt, macht sich Penelope Sorgen und Vorwürfe, schließlich hat sie ihn aufgefordert hinzufahren. Da Percy die Reise für zwei Frauen erst einmal zu gefährlich hält, und da sie ja auch nicht wissen, was genau sie auf der Insel erwartet, warten Harriet und Penelope in Hugh Town, das auf einer größeren Insel der Scilly-Inseln liegt und der letzte Zwischenstopp auf ihrer Reise war.

Auf der Insel selbst wohnen nur ein paar wenige Menschen: Jennings (Butler), Peter Riven (Schwager des Vermissten), Elaine Riven (Schwester des Vermissten), Dr. Erskine (Psychiater), Imogen Arden (Hausmädchen), verdächtig ist auch der Kapitän, der sich als einziger neben dem Postboten in die Nähe der Insel traut Kapitän John Byng.

Wie sich herausstellt hat Tremayne die Insel nicht verlassen, nachdem er sie Anfang April betreten hatte, obwohl alles den Anschein erweckt, denn mit ihm ist auch ein kleines Boot von der Insel verschwunden. Nach und nach stellen sich aber immer mehr Details raus. Dazu gehört auch, dass Byng schon vor einigen Jahren verstorben sei. Außerdem ist Riven früher wohl Spieler gewesen und scheint dieser Leidenschaft auch in der Abgeschiedenheit der Inseln noch zu frönen. Auch die Stimmen, die Elaine hört, scheinen nicht besser, sondern eher noch schlimmer geworden zu sein.

Gemeinsam mit den etlichen Sagen und Geschichten, die sich um die Insel ranken und den seltsamen Dingen, die auf dieser beobachtet wurden, entspinnt sich eine gruselige Geschichte. Angeblich soll selbst Tremayne einen Geist gesehen haben, der ihm auf dem Pfad von der Festung zum Haus der Angestellten entgegen gekommen sein soll.

Harriet ermittelt, während die Männer auf Ker Island sind, selbst in Hugh Town und findet heraus, dass Byng tot ist, und diese Familie auch einen sehr schlechten Ruf hatte, da einige Familienmitglieder für die Leute der Insel gearbeitet haben, unter denen auch ein sehr grausamer Mann gewesen sein soll. Harriet und Penelope finden außerdem heraus, dass Riven die Insel verspielt hatte und dass Riven offenbar regelmäßig mit seiner Frau auf die größere Insel kam um dort ein paar gesellige Tage zu verbringen.

Nach und nach fallen die Teile alle an die richtigen Plätze und das Verhalten und die Aussagen ergeben insgesamt Sinn. Auch die Hinweise, ein Fetzen Stoff und ein Band, das in einem Busch hängen blieb, scheinen zum Plan des Mörders gehört zu haben. Als Harriet und Penelope auf die Insel kommen, können sie noch ein paar Details zur Aufklärung beitragen und so weiß John bald, was passiert ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.