Mordssommer von U. A. Kucera

Inhaltsangabe: Mordssommer von Ulrike A. Kucera

Mordssommer von Ulrike A. Kucera ist ein Kriminalroman, der in Frankfurt spielt und der zweite Teil der Jaspersen-Reihe ist.

Der Sommer ist unglaublich heiß und einige Wochen geschehen keine Morde, doch dann treibt ein Serienmörder sein Unwesen. Das erste Opfer ist Matthias Schwandt. Während seine Familie bei seinen Schwiegereltern ist, ist er alleine im Haus. Am Samstagabend sitzt er mit einem Drink in der Wanne und genießt die Erfrischung. Als sich jemand in sein Badezimmer schleicht und ihn an den Fußgelenken hochzieht, folgt sein Tod sehr schnell.

Jaspersen und seine Kollegen beginnen zu ermitteln, kommen aber einfach nicht weiter. Anita Schwandt hat kein Alibi, und da sie nicht offenlegt mit welchem Mann sie in dieser Nacht zusammen war, kann ihr dieser Mann auch kein Alibi geben. Hinzu kommt, dass sie mit ihrer Affäre durchaus ein Motiv gehabt haben könnte, ihren Mann zu ermorden. Schließlich kommt heraus, dass weder sie noch der Mann, mit dem sie schläft, den Mord begangen haben.

Einige Zeit später stirbt der nächste Manager: Joachim Altdorf wird tot in der Toilette eines Gasthofes gefunden. Dort feierte er mit seiner Familie seinen Geburtstag. Während er am Urinal steht, schleicht sich jemand von hinten an und bricht ihm den Hals. Kurz darauf taucht der Geschäftsführer des Restaurants auf und stirbt eines natürlichen Todes im Schoss des Managers. Als die Polizei eintrifft, sind sie irritiert von der pikanten Situation, in der die beiden Männer gefunden wurden, sodass sie die Tatsachen vor der Presse verbergen wollen.

Abschließend wird Alexander Meier auf offener Straße durch eine Injektion getötet. Nach seiner Beförderung geht er zu einer Prostituierten um die Beförderung zu feiern. Kurz danach geht er in einer Bar. Daraufhin torkelt er betrunken nachhause und wird von einem Passanten angerempelt und fällt dabei zu Boden. In einem Hauseingang wird er bewusstlos und auch im Krankenhaus kann er sich nicht wieder aufrappeln und stirbt.

Die Ermittler hatten zuerst einen Verdächtigen, der einige Tage vor dem ersten Mord gekündigt hat und einen Streit mit seinem Arbeitgeber, der Firma, in der auch der Manager arbeitete, hatte. Klaus Weber scheint ein passender Kandidat als Täter zu sein, nachdem sie Anita Schwandt die Ehefrau des ersten Opfers ausschließen konnten. Ein weiterer möglicher Täter ist Frank Berger. Mit diesem hatten die Kommissare am Anfang des Romans schon einmal zu tun. Nach einem Feuer in seiner Wohnung fanden die Polizisten nicht nur einen ziemlich betrunkenen Frank Berger, sondern auch dessen seit einem Jahr verstorbenen Vater in der Wohnung. Wer ein Jahr mit einer Leiche in der Wohnung lebt, dem sind wohl auch mehrere Morde zuzutrauen; so denken die Ermittler.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.