Wer nicht hören will, muss küssen von S. Andersen

Inhaltsangabe: Wer nicht hören will, muss küssen von Susan Andersen

Im dritten Teil der Razor Bay-Trilogie Wer nicht hören will, muss küssen von Susan Andersen geht es um Tasha Riordan und Luc Bradshaw.

Tasha wohnt schon sehr lange in Razor Bay und hat sich fast alleine ein eigenes Unternehmen aufgebaut: Die Pizzeria Bella Ts. Sie liebt ihre beiden Freundinnen Jenny und Harper, die beide vor kurzem einen neuen Partner gefunden haben. Während Jenny mit Jake Bradshaw verlobt ist, ist Harper nun mit Max zusammen. Jake und Max sind Halbbrüder und sind aufgrund der Vergangenheit ihres gemeinsamen Vaters wenig überrascht als plötzlich Luc vor ihnen steht. Ein Halbbruder von dem sie bisher nichts ahnten.

Luc ist schon immer viel unterwegs, denn er arbeitet als Agent bei der DEA. Als er von seinen Brüdern erfährt, möchte ich Max und Jake kennenlernen und freut sich auch deren beide Verlobte und Jakes Sohn Austen kennenzulernen. Als Tasha plötzlich vor ihm steht, versteht er die Welt nicht mehr, denn er kennt die junge Frau von einem Urlaub auf den Bahamas. Beide haben dort ein paar leidenschaftliche Tage miteinander verbracht. Luc kann absolut nicht verstehen, warum sie so wütend ist, schließlich ist sie damals einfach abgereist.

Tasha erklärt ihm, was eigentlich damals geschah: Nachdem er gesagt hat, dass er bald wieder zurück kommt, kamen Polizisten, die Drogen in seinem Zimmer, in dem sich nur sie befand, zu ihr und verhafteten sie. Sie musste zwei Tage und Nächte in einem vollkommen dunklen Schuppen, in dem es stank und dem alle möglichen Viecher herumkrabbelten verbringen und wusste nicht, ob sie vielleicht für immer dort eingesperrt bleiben würde. Luc wusste von all dem nichts und fragt sich nun wie das sein kann, denn sein Chef hat ihm damals eine andere Version erzählt, allerdings weiß er nicht, ob sein Chef von ihrer Verhaftung wusste, oder ob ihm einfach falsche Informationen gegeben wurde.

Obwohl Jenny Tasha rät es mit Luc zu versuchen, ist diese nicht bereit diesen Schritt zu gehen, denn zum einen weiß sie nicht genau wie lange Luc bleiben wird und zum anderen erinnert er sie an die schlimmste Zeit in ihrem Leben und das erträgt sie nicht. Doch Luc fühlt sich immer noch so zu Tasha hingezogen und küsst sie immer wieder, was ihre Abwehrmaßnahmen ins Wanken bringt.

Aber von ihren persönlichen Problemen abgesehen, stellt sich auch noch heraus, dass Tashas neuer Koch nicht nur ein übler Trinker, sondern auch ein schrecklicher Mensch ist, denn er schiebt sein eigenes Fehlverhalten Jeremy zu. Jeremy kommt aus dem Cedar Village, einer Einrichtung für schwererziehbare Jungen und arbeitet inzwischen als Tellerwäscher für Tasha, weil ihre Freunde Harper und Max sie um einen Job für den 18-Jährigen gebeten haben.

Als Tasha miterlebt wie ein reicher Junge Jeremy ins stolpern bringt, beschließt sie, dem Jungen den Koch-Job anzubieten, denn statt sich provozieren zu lassen, bleibt er ruhig und besonnen. Jeremy kann es nicht fassen: er verliert nicht nur nicht seinen Job nach diesem Vorfall, sondern kriegt sogar noch mehr Verantwortung und damit die wirkliche Aussicht auf eine Zukunft, um die er sich schon Sorgen gemacht hat. Außerdem gibt es da ja noch die junge Peyton, die seinen Job übernimmt, denn ihre Eltern lassen sich scheiden und ihr reicher Stiefvater streicht ihr damit das Geld fürs College. Obwohl sie beide ihre Probleme haben, nähern sich die beiden an und eins scheint auch bei diesen beiden klar: Wer nicht hören will, muss küssen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.