Leseaktionen

Lesetipps für den Herbst 2019 – Blogger stellen dir ihr Lieblingsbuch vor

Diese Lesetipps für den Herbst-Aktion habe ich bei Anna entdeckt, die Aktion stammt aber eigentlich von Leni und Tanja. Es geht natürlich darum, dass man als Vielleser immer etwas zu lesen braucht und vor allem dann, wenn es wie in den letzten Wochen mehr oder weniger dauerhaft regnet. Gerade jetzt kann man neue Buchempfehlungen sicherlich gut gebrauchen und da ich die Aktion ziemlich cool finde – und wenn ich mich recht erinnere, auch schon mal irgendwann, irgendwo gesehen habe – dachte ich, nehme ich daran mal teil. Ich habe mir überlegt, da ich ja ganz verschiedene Genres lese, dass ich versuche, aus jedem von mir gelesenen Genre eine Empfehlung rauszusuchen. Eigentlich soll man ja nur ein Buch vorstellen, aber da ich noch nie teilgenommen habe, habe ich so viele Bücher, die ich gerne vorstellen möchte. Nächstes Mal versuche ich es mit nur einem:

Sachbuch: Sehen, was andere denken von Joe Navarro

Sehen, was andere denken von Joe Navarro ist ein Sachbuch, in dem der FBI-Agent und Gesichts- und Gestenexperte beschreibt, worauf man im Umgang mit Menschen achten muss und woran man verschiedene Emotionen erkennen kann.

Kinder- und Jugendbuch: Die Höhle der Weißen Wölfin von Gabriele Beyerlein

In Die Höhle der Weißen Wölfin von Gabriele Beyerlein geht es um ein junges Mädchen auf dem Weg zur Frau. Tamoa lebt mit ihrer Familie in der Eiszeit und muss lernen, wie man Feuer macht, welche Kräuter heilende Wirkungen haben, aber auch was für eine Art Mensch sie sein möchte.

Liebesroman: Das Flüstern der Gefahr von Linda Howard

Jina Modell wird bei Das Flüstern der Gefahr von Linda Howard zur Drohnenführerin ausgebildet und verliebt sich in ihren Kollegen und Teamchef Levi Butcher, der sich seinerseits in Jina verliebt. Als sie bei einem Einsatz vermisst wird, muss er sie wiederfinden, schließlich kann er die Frau, die er liebt, nicht zurücklassen.

Kriminalroman: Das Geheimnis von Sittaford von Agatha Christie

Ein verschneiter Winterabend: die perfekte Kulisse für einen tollen ‚Herbstkrimi‘. In Das Geheimnis von Sittaford von Agatha Christie stirbt ein Mann auf mysteriöse Weise und nun muss die Verlobte des Verdächtigen ermitteln und findet heraus wie der Täter, der eigentlich ein Alibi hat, den Mord begangen hat.

Kurzgeschichtensammlung: Die Memoiren des Sherlock Holmes von Sir Arthur Conan Doyle

Natürlich passt eine Krimisammlung von Kurzgeschichten ganz ausgezeichnet in diese dunkle Jahreszeit. Gerade bin ich dabei Die Memoiren des Sherlock Holmes von Sir Arthur Conan Doyle für ein Blogprojekt zu lesen, denn schließlich ist mein Christie-Projekt bald fertig. Nicht nur was das neue Projekt angeht, dürft ihr gespannt sein…

Schöne Literatur: Ein gewisses Lächeln von Francoise Sagan

Eine junge Frau liebt einen älteren Mann und er liebt sie. Gemeinsam machen sie Urlaub an der Rivierea. Diese Tage gehören nur ihnen beiden. Aber was sagen deren Partner dazu? Niemand schreibt so melancholisch und poetisch wie Francoise Sagen, weshalb ich Ein gewisses Lächeln wirklich gerne empfehle. Das nächste Buch der Autorin liegt schon auf meinem SuB.

Klassiker: Das weite Land von Arthur Schnitzler

Das weite Land ist eine Tragikomödie von Arthur Schnitzler. Der Protagonist Friedrich Hofreiter hat ständig Affären, seine Frau aber will ihn nicht betrügen. Das kostet den Mann, der sie liebt, das Leben und ihr Mann will nichts mehr von ihr wissen. Genia ist noch einsamer und entscheidet sich, den Schritt zu wagen. Sie betrügt ihren Mann, was den nächsten Mann das Leben kosten könnte…

Romane: Die Landkarte der Liebe von Lucy Clarke

Die Landkarte der Liebe von Lucy Clarke ist ein toller, trauriger, schöner, ästhetischer Roman. Damit ist eigentlich alles gesagt: Katies Schwester Mia stirbt auf ihrer Weltreise. Katie ist am Boden zerstört, denn angeblich soll Mia Selbstmord begangen haben. Das kann Katie aber nicht glaube und begibt sich deshalb auf die Spurensuche. Sie folgt ihrer Schwester mithilfe von deren Reisetagebuch und erfährt dabei nicht nur mehr über ihre Schwester, sondern auch über sich selbst und die Welt.

Buchstäblich Liebe von Ali Berg und Michelle Kalus

Frankie Rose hatte bisher nicht so wahnsinnig viel Glück mit Männern, doch gemeinsam mit ihrer besten Freund Cat denkt sich die Protagonistin von Buchstäblich Liebe von Ali Berg und Michelle Kalus einen Plan aus, wie sie endlich einen kultivierten, gutaussehenden und gebildeten Mann kennenlernt: Sie setzt ihre mit ihrer E-Mail-Adresse versehenen Bücher in den öffentlichen Verkehrsmitteln der Stadt aus.

Gegen Liebe ist kein Kraut gewachsen von Abbi Waxman

In Gegen Liebe ist kein Kraut gewachsen von Abbi Waxman geht es um die alleinerziehende Mutter Lilian, die vor vier Jahren ihren Mann verlor. Für den Verlag, in dem sie arbeitet, soll sie ein Gemüsebuch illustrieren und dafür einen Gärtnerkurs mitmachen. Wer hätte gedacht, dass daran nicht nur ihre beiden Töchter und ihre Schwester, sondern auch Lilian selbst so viel Spaß haben wird?

Das sind die von mir vorgeschlagenen Bücher. Vielleicht findet ihr ja eine coole Neuentdeckung oder ihr kennt eines der Bücher und könnt meine Empfehlung teilen (oder ihr widersprechen). Ich finde die Aktion total super und werde mich gleich mal losmachen und ein bisschen stöbern.

Liebe Grüße

Vanessa

4 Gedanken zu „Lesetipps für den Herbst 2019 – Blogger stellen dir ihr Lieblingsbuch vor

  1. Hallo liebe Vanessa,
    wow! Du hast so viele schöne Lesetipps für den Herbst zusammengestellt und damit auch so fast jedes Genre abgedeckt. Da dürfte wirklich für jeden etwas mit dabei sein!
    Von deinen Buchempfehlungen kenne ich bislang noch kein einziges. Einige deiner Tipps haben mich aber schon gleich angesprochen.

    Die Höhle der Weißen Wölfin klingt sowohl vom Genre, als auch vom Inhalt her absolut nach meinem Geschmack. Bei dem Buch scheint man auch nebenbei etwas mehr über Survivaltraining zu lernen (?) Auch dass die Protagonistin innerlich an Stärke gewinnt, gefällt mir.

    Das Flüstern der Gefahr hat mich vom Klappentext her auch sofort angesprochen. Das die Protagonistin eine Ausbildung zur Drohnenführerin genießt ist mal was völlig anderes.

    Bei Ein gewisses Lächeln haben mich deine Worte zum Schreibstil des Autors überzeugt. Ich mag es, wenn Autoren alleine mit ihren Worten ein bestimmtes Gefühl auslösen. Das scheint bei dem Autor gegeben zu sein. Das muss ich mir gleich mal näher anschauen.

    Gegen Liebe ist kein Kraut gewachsen klingt von der Inhaltsangabe nach einer Geschichte, die vielleicht ein wenig humorvoll, aber auf jeden Fall herzerwärmend geschrieben ist. Eine Geschichte aus der Perspektive einer Illustratorin habe ich bislang auch noch nicht gelesen.

    Aber auch die anderen Tipps klingen so gut. Ich muss da gleich mal ausgiebig stöbern.

    Vielen Dank, dass du deine Herbstempfehlungen mit uns geteilt hast <3

    Ganz liebe Grüße
    Tanja :o)

    1. Hallo Tanja,

      tatsächlich macht Tamoa zwar Survival-Training aber so richtig etwas daraus für sich lernen kann man leider nicht. Ich finde die Aktion auf jeden Fall ziemlich cool und werde versuchen die nächsten Mal auch wieder daran teilzunehmen =)

      Liebe Grüße
      Vanessa

  2. Huhu,

    danke für die vielen Lesetipps 😉
    Ich kenne bis jetzt noch keins deiner vorgestellten Bücher, aber das kann sich ja noch ändern.
    Agatha Christie und Sir Arthur Conan Doyle passen mit ihren Büchern auf jeden Fall immer in diese düstere Herbstzeit, gute Wahl 😀

    Liebe Grüße
    Tina

    1. Hallo Tina,

      ja ich finde auch, dass Christie und Dolye in diese Jahreszeit super reinpassen. Ich schaue gleich mal bei dir vorbei! =)

      Liebe Grüße
      Vanessa

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.