Detektiv Conan Band 10 von G. Aoyama ·Detektiv Conan Re-Read

Inhaltsangabe: Detektiv Conan Band 10 von Gosho Aoyama

Im ersten Kapitel dieses Bandes löst Conan zusammen mit Kogoro den letzten Fall aus Band neun.

Danach lernen wir Heiji Hattsutori bzw. Hattori kennen. Eine neue Klientin kommt in die Detektei Mori, und bittet die vier zu sich nachhause zu kommen um einen Fall zu untersuchen. Da Conan eigentlich krank ist, sollte er nicht mitkommen, deshalb bekommt er von Heiji einen chinesischen Schnaps eingeflößt, wodurch er sich noch schlechter fühle. Heiji erhofft sich, Kudo zu treffen, denn er hat entdeckt, dass Mori viel besser geworden ist seitdem Shinichi verschwunden ist, weshalb er denkt, dass Kudo Mori im Hintergrund hilft. Als sie in ihr Haus kommen, finden sie den Mann der Klientin tot in seinem Arbeitszimmer sitzen. Als Täter kommen der Butler, der Sohn, dessen Freundin und der Vater des Opfers in Frage. Zwischen Heiji und Shinichi entbrennt ein Wettkampf, denn sie wollen den Trick beide als erster aufdecken. Auf einmal taucht der richtige Shinichi auf und Heiji löst den Fall, schnell finden sie aber heraus, dass dessen Lösung nicht stimmt und Shinichi sticht ihn aus, natürlich verschwindet er schnell wieder, aber Heiji hat einen Verdacht, dass hinter Conan Shinichi stecken könnte.

Im zweiten Fall machen sich die Detective Boys auf die Suche nach einer Leiche in einer Bibliothek, nachdem sie komische Bücher gefunden haben und sich herausgestellt hat, dass ein Mitarbeiter der Bibliothek verschwunden ist. Die Detective Boys warten in einem Versteck in der Bibliothek bis alle Besucher und Mitarbeiter weg sind. Allerdings bleibt einer in der Bibliothek zurück, diesem müssen sie aus dem Weg gehen, denn sie glauben, dass er der Mörder ist. Sie konfrontieren den Mann mit ihrem Verdacht und finden sogar das Versteck der Leiche. Der Mörder ist alles andere als erfreut über die Ermittlungsarbeit der jungen Detektive…

Kogoro, Ran und Conan fahren gemeinsam zum Ski fahren, doch Kogoro verliert auf der Skipiste den Schlüssel zur Hütte. Die drei haben jedoch Glück, denn sie werden von einem Professor eingeladen, bei ihm zu telefonieren. Nun verbringen sie den Abend mit dem Professor und seinen Studenten. Sie finden den Professor ermordet im Fernsehzimmer und es finden sich allerlei Hinweise am Tatort, darunter auch die Sterbenachricht des Toten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.