Leseaktionen ·Top Ten Thursday

Top Ten Thursday #10

Hallo ihr Lieben,

heute bin ich „schon“ das zehnte Mal dabei! Yippie! Der TTT (eigentlich Top Ten Thursday) ist eine Bloggeraktion, die derzeit von Aleshanee gehostet wird. Es geht dabei darum jeden Donnerstag eine Liste mit zehn Büchern zu einem bestimmten Thema zusammenzustellen.

Diese Woche geht es darum, dass wir uns mithilfe der zehn Bücher vorstellen sollen:

Vorstellungsrunde: 10 Fakten über dich, mit denen wir dich besser kennenlernen (komplett freigestellt wie ihr das umsetzt)

  1. Mörderische Küsse von Linda Howard

Mörderische Küsse war mein erstes Buch der Autorin, mein erster Liebesroman, mein erstes Buch, das ich in meiner Jugend nach einer längeren Lesepause mal wieder gelesen habe. Ich mochte es so sehr, dass Linda Howard viele Jahre zu meinen absoluten Lieblingsautorinnen gehörte.

  1. Mister Perfekt von Linda Howard

Mister Perfekt ebenfalls von Linda Howard war mein zweiter Roman der Autorin, den ich inzwischen etliche Male (auf Deutsch und auf Englisch) gelesen habe, weil es lange Zeit mein absolutes Lieblingsbuch war. Ein paar Freundinnen erstellen aus einer Laune heraus eine Liste mit Eigenschaften, die der perfekte Mann braucht und bringen damit einen Killer dazu einer nach der anderen aufzulauern…

  1. Das Geheimnis der Schnallenschuhe von Agatha Christie

War das Geheimnis der Schnallenschuhe von Agatha Christie wirklich mein erster Christie? Er gehört auf jeden Fall zu den ersten und hat mir damit ein ganz neues Genre eröffnet: der klassische englische Kriminalroman. Ich liebe die Krimis von Agatha Christie inzwischen, brauchte am Anfang aber drei oder vier bis ich mich an ihren Stil gewöhnt hatte.

  1. Der schwarze Mond von Gabriele Beyerlein

Es ist zwar relativ egal ist, welches Buch der Autorin ich hier vorstelle, aber ich mochte Der schwarze Mond von Gabriele Beyerlein ganz gerne, auch wenn er etwas anderes war als das, was ich von der Autorin normalerweise gelesen habe. Beyerlein kenne ich schon seit meiner Kindheit und finde ihre Bücher immer noch toll.

  1. Detektiv Conan Band 1 von Gosho Aoyama

Mein erster Manga, eine Buchreihe, die ich seit vielen, vielen Jahren verfolge. Tatsächlich kenne ich Detektiv Conan bereits seit meiner Kindheit und habe zuerst den Anime und dann den Manga kennengelernt. Es gab mal eine Zeit, in der ich keine Mangas gelesen habe, weil die Reihe damals schon über 50 Bände hatte und noch kein Ende in Sicht war. Inzwischen gibt es fast 100 Bände und nachdem ich so große Lust darauf hatte, lese ich sie auch seit ein paar Jahren wieder und re-reade sogar den Anfang der Reihe.

  1. Feuer und Gold von Sarah Beth Durst

Ich liebe Feuer und Gold von Sarah Beth Durst und sie hat mir damit ein ganz neues Genre eröffnet. Offenbar passiert mir das häufiger: ich entdecke ein Buch, lese es und bin begeistert und will daraufhin gaaanz viele weitere Bücher dieses Subgenres lesen. Hier geht es um ein junges Mädchen, die ihre Drachenwandler-Fähigkeiten erst entdeckt.

  1. Vorstadtgeflüster von Abbi Waxman

Vorstadtgeflüster von Abbi Waxman ist ein ganz normaler Roman, in dem vier Familien in einem Vorort von Los Angeles leben. Man erlebt mit ihnen ihren Alltag, der auch nicht wirklich geschönt wird. Man erlebt die Streits in den Familien, die Liebe, die Ignoranz anderen Familienmitgliedern mit. Aber natürlich geschieht auch noch etwas, das die Idylle bedroht: eine Nachbarin erwischt eine andere beim Sex mit einem fremden Mann auf dem Wohnzimmerboden. Als ihr Mann von der Affäre erfährt, gerät alles ins Wanken… Ich mochte den Roman, weil er trotz der Alltagsbeschreibungen viele lustige Situationen bereithält.

  1. Die Tochter des Uhrmachers von Kate Morton

Früher habe ich hin und wieder mal Hörbücher gehört, aber ich hatte dann eine recht lange Pause bevor ich Die Tochter des Uhrmachers von Kate Morton entdeckte. Der Roman klang gut, aber er war mir zu lang und so habe ich ihn kurzerhand als Hörbuch gehört. Das hat mir so gut gefallen, dass ich seitdem mehrere Hörbücher im Monat verschlinge und bisher ist der Zauber ungebrochen.

  1. Mansfield Park von Jane Austen

Von Jane Austen wollte ich schon lange mal mehr lesen aber leider sind viele ihrer Romane so dick und so habe ich es immer wieder vor mir hergeschoben. Da ich aus dem gleichen Grund bereits zu Hörbüchern gegriffen hatte, habe ich mich dann entschieden auch mal etwas von ihr als Hörbuch oder Hörspiel zu hören und war von Mansfield Park hellauf begeistert. Ich mochte nicht nur die Geschichte von Austen, sondern auch die Umsetzung vom Hörbuchverlag.

  1. Madonnenkinder von Michael Kibler

Madonnenkinder von Michael Kibler ist der erste Darmstadt-Krimi. Ich war nicht nur auf einer Lesung des Autors, sondern habe auch etliche signierte Krimis von ihm im Regal stehen. Da ich aus der Nähe komme, kann ich mit vielen Orten der Krimis etwas anfangen und freue mich immer, wenn ich einen Ort kenne.

Das waren meine zehn Bücher. Ich habe versucht mein Leserinnenprofil in diesen zehn Titeln abzubilden, habe aber gemerkt, dass das unglaublich schwierig ist. In meinen Notizen standen noch einige weitere Bücher, die ich leider nicht unterbringen konnte.

Wie habt ihr die Aufgabe umgesetzt?

Liebe Grüße
Vanessa

2 Gedanken zu „Top Ten Thursday #10

  1. Schönen guten Morgen!

    Eine interessante Umsetzung mit den Büchern 🙂 Auf jeden Fall schwierig, alles unterzubringen und die passenden Bücher zu finden.
    Ich kenne nur die Agatha Christie Bücher und die liebe ich auch sehr mittlerweile! Mit der Poirot Reihe bin ich ja (leider) bald durch, aber dann folgt Miss Marple 🙂

    Von Sarah B. Durst hab ich auch schon was gelesen, die Trilogie um die Königinnen von Renthia. Der erste Band war so toll und dann hats leider nachgelassen, fand ich sehr schade!

    Liebste Grüße, Aleshanee

    1. Hallo Aleshanee,
      egal wie viel Christie geschrieben hat – und ich bin schon sehr froh, dass sie so aktiv war – fürchte ich, werde auch ich irgendwann alles gelesen haben, wobei ich schon versuche sie nicht zu sehr wegzusuchten. =D Miss Marple ist auf jeden Fall auch toll und ich wünsche dir viel Spaß mit ihr. Sie hat ja auch einige Kurzgeschichten geschrieben, die ich teilweise bereits gelesen habe.
      Ich finde es auch schade, wenn dann die späteren Bände einer Reihe etwas schwächer sind als die ersten, aber das geschieht ja leider öfter.
      Liebe Grüße
      Vanessa

Schreibe einen Kommentar zu Vanessa Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.