Adventskalender 2023

Inhaltsangabe: Die Morde von Mapleton von Brian Flynn

Die Morde von Mapleton ist ein Weihnachtskrimi von Brian Flynn, in dem seine Figur Anthony Bathurst einen Großteil der Ermittlungen übernimmt.

An Heiligabend lädt Sir Eustace Vernon einige Freunde und Bekannt zum Weihnachtsessen ein. Als er eine schlimme Nachricht bekommt, steht er auf und verlässt den Tisch, allerdings steckt er dabei noch zwei rote Knallbonbons ein.

Stunden später als die ersten Gäste gegen Mitternacht langsam gehen wollen, merken die Gäste, dass ihr Gastgeber immer noch nicht zurückgekehrt ist. Sie überlegen gerade was nun zu tun ist, als der Schrei eines Dienstmädchens sie erschreckt und ins Arbeitszimmer ruft. Dort finden sie die ohnmächtige Hausangestellte, die ihnen kurz darauf mitteilt, dass sie von einer Frau mit einem Messer angegriffen wurde. Da es dunkel war, konnte sie allerdings nicht erkennen wer es war.

Nur kurze Zeit später ertönt ein zweiter Schrei einer zweiten Hausangestellten, die den leblosen Butler im Anrichtezimmer entdeckt hat. Schnell wird die Polizei gerufen, die feststellt, dass es sich gar nicht um einen Mann, sondern um eine Frau handelt.

Parallel finden Sir Austin Kemble, der Polizeichef, und Anthony Bathurst, ein Berater von Scotland Yard, auf dem Heimweg eine leblose Gestalt auf den Schienen, nachdem ihnen am Bahnübergang schon ein leerstehender Wagen aufgefallen ist. Sie fahren auf die nächste Polizeiwache nachdem sie den Tatort untersucht haben und alarmieren dort die Kollegen, die den Fall weiter untersuchen. Außerdem rufen sie die Polizei aus dem Haus von Sir Vernon zurück, damit diese Bericht erstatten kann. Auf der Polizeiwache treffen sie außerdem auf den Kaffeeverkäufer Sam McLaren, der angibt im Garten von Vernon von zwei großen Kerlen überfallen worden zu sein.

Die Ermittlungen gehen in alle Richtung, doch einige Dinge fallen den ermittelnden Beamten auf: Vernon und der Butler hatten jeweils ein Knallbonbon in ihren Taschen mit einer ominösen Botschaft, in der steht, dass sie bald tot sein werden. Beide Nachrichten wurden aber von verschiedenen Menschen, eine von Vernon und eine vom Butler, geschrieben. Hinzu kommt, dass offenbar jede Menge Bargeld aus dem Safe, der nach der Tat offen stand, gestohlen wurde, und darüber hinaus noch ein Gegenstand, den Vernon seiner Nichte, Helen Ashley, in einem Brief zudachte. Im Garten wurde darüber hinaus ein Brocken Tabak gefunden und der Freund einer der Hausangestellten sieht einen Wagen, der auf seinem Weg an ihm vorbeifährt. Einer der Fahrer steigt aus und versteckt offenbar etwas in einem kleinen Waldstück in der Nähe des Vernon-Grundstücks. Die Korrespondenz in einer Jackett-Tasche von Eustace Vernon ergibt weitere Puzzleteile, die offenbar nicht zum Gesamtbild passen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert