Ankündigungen ·Montagsfragen

Montagsfrage: 31. Dezember 2018

Montagsfrage: Was war dein Lesehighlight 2018?

Guten Tag ihr Lieben,

ich wünsche Euch einen tollen Start in 2019, aber bevor wir voraus blicken, wenden wir unseren Blick noch einmal kurz in die Vergangenheit und lassen das Lesejahr 2018 zumindest ganz kurz Revue passieren. Natürlich habe ich auch dieses Jahr mal wieder einiges gelesen, das ich eher nicht so berauscht fand, aber selbstverständlich sind auch in diesem Jahr mal wieder einige Schätze unter meinen gelesenen Büchern und ich habe gesehen, dass ich dieses also eigentlich letztes Jahr, also 2018, sehr viele Kurzgeschichten gelesen habe, was an den Vorbereitungen meines Blogprojektes zu Miss Marple beziehungsweise zu Agatha Christie lag. Aber bevor ich mich dazu noch ein bisschen äußere nun hier erst einmal meine drei Lesehighlights, denn auf eines konnte ich mich beim besten Willen nicht einigen:
1. Keyserlings Geheimnis von Klaus Modick
2. Darf’s ein Küsschen mehr sein von Rachel Gibson
3. Das Mädchen mit dem Amulett von Gabriele Beyerlein

Und was kommt 2019 so?
Mein SuB zum Beispiel ist seit gestern online. Ihr könnt ihn nun rechts in der Spalte finden unter der Rubrik In eigener Sache oder ihr klickt einfach auf den Link . Außerdem werde ich wohl das Agatha Christie-Blogprojekt noch ein bisschen weiterführen aber so gegen Anfang/Mitte des Jahres mal ablösen durch ein anderes Blogprojekt, welches genau, verrate ich noch nicht, aber ihr könnt gespannt sein.
Außerdem findet ihr unter der Rubrik in eigener Sache nun auch Ankündigungen und Leseaktionen und ich überlege derzeit, ob ich nicht noch eine eigene Challenge starte. Das Ergebnis meiner Überlegungen werdet ihr in einigen Wochen sicherlich auf meinem Blog erfahren (oder eben auch nicht, wenn ich mich dagegen entschieden habe).

Genug der Worte. Ich wünsche euch allen ein schönes, tolles, ereignisreiches und spannendes Lesejahr 2019 und natürlich auch Erfolg, Gesundheit und Glück für 2019!

Liebe Grüße
Vanessa

Ankündigungen

SuB-Ankündigung

Hallo ihr Lieben,

auf vielen Blogs findet man die diversen Stapel ungelesener Bücher. Manche werden stets aktuell gehalten, andere sind schon seit Wochen oder gar Monaten nicht mehr aktualisiert worden und manche bringen regelmäßige Updates zum SuB-Stand so wie beispielsweise bei SuB-Abbau-Challenges. Ich persönlich finde es total spannend bei den diversen Bloggern mal reinzulesen, was bei ihnen so auf dem SuB steht. Deshalb habe ich mich dafür entschieden meinen SuB künftig auch zu veröffentlichen. Da ich mich kenne, werde ich nicht versprechen, dass er immer auf dem neusten Stand ist, aber ich werde versuchen ihn am Ende bzw. am Anfang jeden Monats zu aktualisieren. Ich hoffe, ihr werdet auch Freude dabei haben, in meinem SuB zu stöbern. Ab dem 1. Januar 2019 könnt ihr meinen SuB also unter folgendem Link finden: https://vanessas-literaturblog.de/stapel-ungelesener-buecher/

Liebe Grüße

Vanessa

Adventskalender 2018 ·Ankündigungen

Adventskalender 2018

Hallo ihr Lieben,

es ist so langsam wieder Zeit. Es fängt an zu schneien, überall riecht es nach Plätzchen, Lebkuchen und Weihnachtspunsch. Bunte Lichter blinken. Richtig: Die Weihnachtszeit beginnt. Auch in diesem Jahr möchte ich wieder einen Adventskalender auf meinem Blog starten. Wie in den letzten Jahren (meistens) auch, werde ich jeden Tag eine Rezension oder eine Inhaltsangabe veröffentlichen. Natürlich werde ich auch weiterhin die Aktionen auf meinem Blog weiterlaufen lassen. Ihr müsst im Dezember also nicht auf die Montagsfrage und auf die Miss Marple-Posts verzichten!
Ich hoffe, dass ihr mit dem Adventskalender von mir Freude habt und ich vielleicht findet ihr ja auch die ein oder andere Inspiration, was ihr nächstes Jahr noch lesen wollt.
Ich wünsche euch eine schöne und besinnliche Weihnachtszeit

Liebe Grüße
Vanessa

Ankündigungen ·Miss Marple

Erster Miss Marple-Post

Hallo ihr Lieben,

nachdem ich vor einigen Monaten erfahren habe, dass es 20 Kurzgeschichten mit Miss Marple gibt und ich Miss Marple total toll finde, habe ich mir überlegt, dass es eine gute Idee wäre, daraus ein Blogprojekt zu machen. Die 20 Kurzgeschichten sind in Der Dienstagabend-Klub aus dem Jahr 1932 (The Thirteen Problems) oder Die verschwundenen Goldbarren, Ein diplomatischer Zwischenfall (bestehend aus fünf Poirot-Geschichten und einer Miss Marple-Geschichte aus dem Jahr 1960) und der Sammlung Miss Marples letzte Fälle (Miss Marple’s Final Cases and Two Other Stories (1979)). In meinem Blogprojekt werde ich die Kurzgeschichten aus dem Dienstagabend-Klub und aus Miss Marples letzte Fälle rezensieren, als kleiner Zusatz gibt es die beiden anderen Geschichten aus letztgenanntem Werk.

Ich werde also die folgenden Geschichten rezensieren:

Der Dienstagabend-Klub
Der Tempel der Astarte
Die verschwundenen Goldbarren
Der rote Badeanzug
Die überlistete Spiritistin
Der Daumenabdruck des heiligen Petrus
Die blaue Geranie
Die Gesellschafterin
Die vier Verdächtigen
Eine Weihnachtstragödie
Das Todeskraut
Die seltsame Angelegenheit mit dem Bungalow
Der Fall von St. Mary Mead

Außerdem:

Das Asyl
Ein seltsamer Scherz
Die Stecknadel
Die Hausmeisterin
Die Perle
Miss Marple erzählt eine Geschichte

Die letzte fehlende Miss Marple-Geschichte aus dem anderen Christie-Projekt:
Greenshaws Monstrum

Die Puppe der Schneiderin
Spiegelbild

Diese 19 Miss Marple Geschichten werden also samt der beiden anderen Kurzgeschichten in den folgenden Wochen – wohl in einem Rhythmus von 2 Wochen – hier, auf meinen Blog, rezensiert. Vermutlich werde ich die Inhaltsangaben mit den Rezensionen kombinieren, sodass es einen Post pro Kurzgeschichte geben wird. Ich hoffe ihr werdet genauso viel Spaß und Spannung beim Lesen meiner Posts haben wie ich beim Lesen der Kurzgeschichten und vielleicht findet ihr darin ja die Inspiration auch einmal die Kurzgeschichten von Agatha Christie zu lesen.

Liebe Grüße und viel Freude mit dem folgenden Projekt

Vanessa

 

P.S.: Fortgesetzt wird das Projekt übrigens als Agatha Christie-Kurzgeschichten-Projekt.

Ankündigungen

Der Umzug ist abgeschlossen

Hallo ihr Lieben,

heute bin ich mal in eigener Sache unterwegs: Wir ihr sicherlich gemerkt habt, hat sich in den letzten Tagen und Wochen einiges in meinem Blog geändert. Es gibt jetzt Kategorien in der rechten Spalte meiner Blogs. Und auch wenn ich versucht habe die Bücher möglichst treffend in Kategorien einzuordnen, ist mir das womöglich nicht immer und überall gelungen. Es gibt Bücher, die eine Zuordnung wirklich schwer machen, wenn es beispielsweise nicht ganz klar war, ob ein Buch ein Krimi oder ein Liebesroman oder ein Thriller ist, oder wenn bei einem Buch unklar ist ob es sich um ein Roman oder um einen Liebesroman handelt. Deshalb ist es manchmal vielleicht notwendig mehrere Kategorien zu durchstöbern bis man fündig wird. Wenn man aber direkt nach einem bestimmten Titel oder Autoren sucht, kann man einfach über die Suchmaske danach suchen. Auch über die Kategorien, in denen man Links anklicken kann, findet man die entsprechenden zur Kategorie passenden Beiträge. Ich bin immer noch nicht komplett fertig mit allen Kategorien, denn ich werde noch das ein oder andere ergänzen. Aber ich bin nun an einem Punkt angelangt, an dem ich Land sehe und deshalb wollte ich euch kurz schreiben.

Ich hoffe, ihr kommt mit den neuen Kategorien gut klar und findet die Inhaltsangaben und Rezensionen, die ihr sucht.

Viel Spaß und liebe Grüße

Vanessa

Ankündigungen ·Erster Post von Rund um's Lesen

Rund um’s Lesen: Erster Post

Die Rubrik Rund um’s Lesen soll sich mit verschiedenen Themen befassen, die mit genau diesem Thema zu tun haben. Dabei geht es eben nicht nur um’s Lesen an sich, sondern auch um Bücher, um Autoren und andere Dinge, die damit zu tun haben. Ich werde sehen, dass ich in dieser Rubrik hin und wieder etwas veröffentliche, aber es wird keine regelmäßige Serie werden. Und nun…viel Spaß mit Rund um’s Lesen.

Adventskalender 2017 ·Ankündigungen

Adventskalender

Hallo und Willkommen in meinem Blog,

da es offensichtlich doch ein wenig aufwendiger wird meinen Blog in seinem neuen Zuhause einzugewöhnen, bitte ich die fehlenden vergangenen Posts und die fehlende Struktur zu entschuldigen. Aber um euch ein bisschen zu entschädigen und meinem neuen Blog einen gebührenden Start zu schenken, gibt es an den folgenden 24 Tagen jeweils einen Post als eine Art Adventskalender. Ich hoffe die Inhaltsangaben und Rezensionen, die ich für euch vorbereitet habe, freuen euch genau so wie ich mich beim Schreiben und beim vorherigen Lesen der Bücher gefreut habe. Ob man nun an lauen Frühjahrstagen Literatur mit Frühlingsgefühlen, bei hohen Temperaturen in der Sonne die spannendsten Thriller, in nasstrüber Regenzeit phantastische Literatur oder an knackig kalten Wintertagen die besten Klassiker liest, Winterzeit ist in jedem Fall Lesezeit.

Jede Zeit ist Lesezeit. Ich wünsche euch also eine beschauliche Adventszeit und schöne Feiertage.

Liebe Grüße

Vanessa

Ankündigungen ·Blogumzug

Blogumzug

Hallo ihr Lieben,

ich habe meine Bücher in Kisten gepackt, die schweren Kisten – wenn man Umzugskartons voll mit Büchern packt, sind die ziemlich schwer – weggeschleppt und werde sie nun in meinem frisch bezogenem Domizil auspacken. Was ich damit sagen möchte: Ich ziehe mit meinem Blog um. Meine Bücher, Rezensionen und ich finden nun ein neues Zuhause unter folgender Adresse: https://vanessas-literaturblog.de
Ich hoffe, ihr kommt mich dort auch wieder besuchen, darüber würde ich mich sehr freuen. Die alten Posts werde ich – hoffentlich – in meinen neuen Blog übertragen können, aber ich kann natürlich nicht garantieren, dass alles reibungslos klappt. Ich bitte euch deshalb etwaige Verzögerungen zu entschuldigen.
Liebe Grüße
Xanessa
Ankündigungen ·Wilhelm Busch

Erster Post Wilhelm Busch

Erster Post Wilhelm Busch

Wilhelm Busch schreibt in seinem Vorwort zu meiner Auflage etwa zwei Seiten über sich, er beschreibt darin seinen Lebensweg. Darunter auch, dass er im April 1832 in Wiedensahl geboren wurde, dass er der Älteste von sieben Kindern war und dass sein Vater heiter und arbeitsfroh und seine Mutter still und fromm war. Außerdem schreibt er, dass er zu seinem Onkel kam, und nach der Schule an die polytechnische Schule in Hannover kam, auch von seiner Weiterentwicklung zum Maler schreibt er. Außerdem beschreibt er, wie er auf die Geschichte mit Plisch und Plum kam und wie er zu Schnurrdiburr kam, wobei er diese Anreize nur andeutet.
So viel also aus dem Vorwort. Ich mochte Wilhelm Busch schon früher und habe eine Verbindung zu ihm schon seit meiner Kindheit, so wurde mir zum Beispiel schon in meiner Kindheit Wilhelm Busch vorgelesen und vor allem an sein – ich würde es durchaus so nennen – Hauptwerk kann ich mich noch gut erinnern. Ich mochte die Geschichte von Max und Moritz, wobei mir natürlich nicht nur die Hühner und der Hahn, sondern auch die Menschen leid taten, die unter den Streichen der beiden ungezogenen Buben zu leiden hatten. So erklärt sich also meine Verbindung zu diesem Sammelband, der immerhin sechs der Bildergeschichten mitsamt der Verse abbildet, welche es möglich machen, dass man einzelne Passagen, oder vielleicht sogar ganze Geschichten besser auswendig zu lernen. Diese Technik hat man schließlich schon vor mehreren tausend Jahren angewendet um sich die Geschichten besser merken und weitererzählen zu können.
Und warum sollte es dieses Blogprojekt gerade jetzt geben? Naja, die Antwort darauf ist denkbar einfach und genauso pragmatisch: Ich habe das Buch beim Ausmisten gefunden und da es mir schon so zufällig in die Hände fiel und ich damit so viel verband, brachte ich es einfach nicht über ’s Herz es wegzuwerfen, weshalb ich mich entschloss es mir noch einmal anzuschauen und mich damit auseinanderzusetzen.
Da die Geschichten meistens, obwohl sie in meiner Sammlung alle jeweils 20 Seiten umfassten, nicht besonders lang und damit nicht besonders ergiebig waren, habe ich es dieses Mal so gemacht, dass die Inhaltsangabe und die Rezension nur ein Post umfasst, außer bei Max und Moritz, welche auch bei mir eine Ausnahme machen, sodass dieses Blogprojekt sieben Posts zu den Geschichten umfasst.
Auch wenn Wilhelm Busch als Mensch vielleicht nicht der netteste und beste Mensch war, den es jemals gab – das weiß ich schließlich nicht, ich kenne ihn ja nicht persönlich – gehört er zu den Helden meiner Kindheit und ich hoffe, dass ich auch euch damit eine Freude machen kann.

Ankündigungen ·Die Serapions-Brüder von E.T.A. Hoffmann

Erster Post, Die Serapionsbrüder von E.T.A. Hoffmann

Hallo ihr Lieben,
ab jetzt werdet ihr jeden Dienstag abwechselnd entweder Inhaltsangaben oder Rezensionen zu ausgewählten Erzählungen aus den Serapionsbrüdern von E.T.A. Hoffmann erhalten.
Ich muss zugeben, dass ich nicht alle Erzählungen aus den Serapionsbrüdern gelesen habe, aber doch einige und so habe ich, denke ich, ein recht gutes Gefühl für diese Geschichten entwickelt. Jeden Dienstag erhaltet ihr nun entweder eine Inhaltsangabe oder eine Rezension von einigen, ausgewählten Geschichten dieses Sammelbandes.
E.T.A. Hoffmann hat in diesen Sammelband viele Geschichten eingebettet, die er schon mal irgendwo veröffentlicht hatte, aber auch ein paar Geschichten, die eigens für die Serapionsbrüdern geschrieben worden sind. Die Serapionsbrüder sind eine Reihe von Literaten, die sich gegenseitig ihre selbst geschriebenen Geschichten vorstellen.
Ich hoffe, ihr habt viel Spaß mit meinem folgenden Blogprojekt.
Liebe Grüße
Xanessa